Besucher

Wir haben 3 Gäste online
Home
El Haddawi Dance Company
  • El Haddawi Dance Company
  • El Haddawi Dance Company
  • El Haddawi Dance Company
  • El Haddawi Dance Company
  • El Haddawi Dance Company
  • El Haddawi Dance Company
  • El Haddawi Dance Company

El Haddawi ist eine Schule für Movement Concept®, Tanz, Kampfkunst und Körperarbeit. Sie lehrt an der Schnittstelle von Körperarbeit, darstellender Kunst und Spiritualität.

Sie unterhält auch eine Tanztheatergruppe (El Haddawi Dance Company), die sich aus Mitgliedern der Schule und in projektbezogenen Kooperationen mit Profitänzern aus verschiedenen Ländern und Stilrichtungen zusammensetzt.

Einen Überblick über die Arbeit von El Haddawi bietet die Gesamtbroschüre in deutscher und englischer Sprache.

Ein Anliegen der Arbeit der Schule wie der Tanztheatergruppe ist die Begegnung von Menschen unterschiedlicher kultureller, nationaler und religiöser Zugehörigkeit.
Eine wesentliche Quelle spiritueller Inspiration ist der Sufismus. Zudem kommen im Rahmen der Arbeit eine Reihe anderer spiritueller Traditionen und Wege zum Tragen. Die Schule fördert den Austausch zwischen verschiedenen spirituellen Wegen und Körperarbeitsmethoden. 

 
 
Danse Macabre in Český Krumlov (Tanztheaterprojekt für August 2016, in Vorbereitung) PDF Drucken E-Mail

Danse Macabre ist ein bewegungsreiches Tanztheater und modernes Mysterienspiel, das in einer allegorischen Choreographie von der „letzten großen Reise" des Menschen erzählt.

Da dieses Projekt erhebliche Anforderungen stellt, bemühen wir uns um die nötige finanzielle Unterstützung durch öffentliche Fonds und private Sponsoren. Wer die Aufführungen finanziell unterstützen will, kann uns gerne jederzeit kontaktieren (für weitere Details s. unseren Sponsorenbrief).

In fünf mit Live-Musik untermalten Bildern und raffinierten Arrangements erzählt „Danse Macabre" den Weg des Menschen vom Leben in den Tod. Hierbei ließ sich der Regisseur Ingo Taleb Rashid vor allem von der Mythologie des Tibetischen Totenbuches und den Darstellungen der mittelalterlichen Totentanzgemälde auf der historischen Spreuerbrücke in Luzern inspirieren. Auf seiner letzten Reise begegnet hier der Protagonist sich selbst, seiner Angst, seiner Hoffnung, seinen Träumen und Illusionen.

Die choreographischen Elemente von „Danse Macabre" sind geprägt von den Traditionen internationaler Tanz- und Kampfkünste wie dem japanischen Butoh, dem brasilianischen Capoeira und den Heiligen Tänzen der Sufis. Auf kraftvoll lebendige, lyrische und im Rhythmus sich stets ändernde Weise wird die Seelenreise tänzerisch und musikalisch interpretiert.

Vorbereitende Tanztheater-Labors für Mitwirkende und solche, die es werden wollen, finden noch statt:

Die Teilnahme an den Theaterlabors steht allen Menschen offen, die Interesse an Körperarbeit und Theater haben und Erfahrungen sowohl auf als auch hinter der Bühne sammeln wollen. Interessenten können sich ab sofort bei El Haddawi melden und näher informieren: Tel. 08055 90441008055 904410, mailto: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .
 

Die Aufführungen sind geplant

Danse Macabre in Wasserburg:

Die Aufführungen beginnen in der Wasserburger Altstadt auf dem Platz hinter der Frauenkirche mit einem symbolischen letzten Mahl, bevor die Zuschauer über die Innbrücke – Sinnbild für den Übergang vom Leben in den Tod – geleitet werden. Ein „Bus-Shuttle-Service" befördert anschließend alle Beteiligten ins Theater Belacqua (08071/103261).

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr auf dem Platz hinter der Frauenkirche. Karten sind in der Buchhandlung Fabula in Wasserburg, im Kroiss TicketZentrum in Rosenheimsowie beim Kulturpunkt in Isen erhältlich. Es besteht auch die Möglichkeit, Karten unter www.theaterwasserburg.de zu kaufen.

Aktualisiert ( Mittwoch, 22. Juni 2016 um 13:06 )